Logo der Nahwärme Pfofeld eG

Fragen & Antworten

Der hydraulische Abgleich beschreibt ein Verfahren, mit dem innerhalb einer Heizungsanlage jeder Heizkörper oder Heizkreis einer Flächenheizung auf einen bestimmten Durchfluss des warmen Wassers eingestellt wird. Damit soll erreicht werden, dass bei einer bestimmten Vorlauftemperatur als Arbeitspunkt der Heizungsanlage jeder Raum genau mit der Wärmemenge versorgt wird, die benötigt wird, um die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen und der Rücklauf jedes Heizkörpers die gleiche Temperatur aufweist.

Weitere Informationen auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulischer_Abgleich

Die Pufferübergabestation hat ca. folgende Maße:
Für weitere technische Daten verweisen wir auf die Datenblätter im Downloadbereich.

Tiefe/Breite: 1,30 m
Höhe: 2,10 m
Durchmesser: 1,04 m

Die Entscheidung muss jetzt getroffen werden, zumindest können wir keine Garantie geben, dass ein späterer Anschluss noch möglich sein wird. Die Leitung wird für den jetzigen Wärmebedarf ausgelegt, da bei einer überdimensionierten Leitung ein höherer Wärmeverlust entstehen würde. Es sind nur geringe Kapazitätserweiterungen möglich. Weitere Anschlussnehmer können grundsätzlich nur aufgenommen werden, wenn andere Abnehmer Wärme einsparen, z.B. durch Dämmmaßnahmen.

Die Erdarbeiten die der Anschlussnehmer zu veranlassen und deren Kosten er zu tragen hat, beginnen ab Grundstücksgrenze bis zur Hauswand (Hauseinführung).

Ein Graben mit einer Tiefe von 120 cm und Breite von 30 cm wird benötigt;. Lediglich bei der Hauseinführung wird mehr Platz zum Bohren benötigt, hier ist ein Graben von 50 cm Breite und 100 cm Länge erforderlich.

Die Hauseinführung incl. Abdichtung der Hauseinführung sind im Anschlusspreis enthalten. Mauerdurchbrüche im Haus (Zwischenwände) müssen Bauseits erfolgen.

Beispiel Öl:
1 Liter Öl ergibt ca. 10 kWh.
Der Jahreswirkungsgrad einer Ölheizung liegt bei ca. 80%.
Demnach entspricht 1 Liter Öl ca. 8 kWh Wärme.
Bei einem bisherigen Verbrauch von 1.000 Liter Öl werden zukünftig in etwa 8.000 KW/h an Wärme über die Genossenschaft benötigt, da der Wirkungsgrad der Übergabestationen bei nahezu 100% liegt.

Nein, es wird aber empfohlen.

Nach dem Wärmeanschluss ist der Anschlussnehmer selbst für die Wiederherstellung zuständig.

Die Nahwärme Pfofeld eG garantiert für die Wärmelieferung. Das Konzept in Pfofeld gewährleistet eine Vollversorgung nach "AVBF V".

Hausübergabestationen

Enerpipe Hochleistungsspeicher HPZL und HPZL-H

Übergabestation HPZL

Geeignet für Wärmenetz mit zentraler Pumpe

HPZL-H: inkl. Hochleistungs-Hygienetauscher

  • Frischwasserstation direkt am Puffer anschließbar
  • HPZL-H: Hygienische Trinkwassererwärmung durch innenliegendes Edelstahlwellrohr
  • Hochleistungswärmetauscher gewährleistet eine effektive Wärmeverteilung
  • Versorgungspumpe zentral in Heizzentrale installiert (kundenseitig)
  • Systemtrennung mit robustem Heizwendel-Wärmetauscher und damit keine Heizungswasservermischung
  • Volumenstromregler zum Abgleich der Hydraulik im Netz
  • Umschaltventil zur Vorlaufanhebung
  • Rückheizen ins Wärmenetz nicht möglich
  • Schichtrohr zur sauberen Schichtung der Rücklauftemperatur
  • Sehr gute Dämmung mit einer Dicke von 125 mm

Weitere Informationen und Datenblätter zu HPZL bei Enerpipe.

Weitere Informationen und Datenblätter zu HPZL-H bei Enerpipe.

Enerpipe Schichtspeicher ÜPZL und ÜPZL-H

Übergabestation ÜPZL

Geeignet für Wärmenetze mit zentraler Pumpe bis 80.000 kWh

ÜPZL-H: inkl. Hochleistungs-Hygienetauscher

  • Frischwasserstation direkt am Puffer anschließbar
  • ÜPZL-H: Hygienische Trinkwassererwärmung durch innenliegendes Edelstahlwellrohr
  • Optimaler Einsatz bei Gebäuden mit hohem Wärmebedarf
  • Drehzahlgeregelte Pufferladepumpe zur sauberen Schichtung
  • Systemtrennung mit Plattenwärmetauscher und damit keine Heizungswasservermischung
  • Hohe Leistung durch Plattenwärmetauscher
  • Schichtrohr zur sauberen Schichtung der Rücklauftemperatur
  • Sehr gute Dämmung mit einer Dicke von 125 mm
  • ÜPZL: Trennblech zur Reduzierung von Vermischung im Speicher

Weitere Informationen und Datenblätter zu ÜPZL bei Enerpipe.

Weitere Informationen und Datenblätter zu ÜPZL-H bei Enerpipe.

Downloads

Adobe PDF Icon

Fragebogen der Nahwärme Pfofeld eG

PDF-Dokument [38 KB]

Adobe PDF Icon

Satzung der Nahwärme Pfofeld eG

PDF-Dokument [121 KB]

Adobe PDF Icon

Beitrittserklärung der Nahwärme Pfofeld eG

PDF-Dokument [66 KB]

Adobe PDF Icon

Broschüre Übergabestationen Enerpipe

PDF-Dokument [498 KB]

Adobe PDF Icon

Datenblatt Enerpipe HPZL

PDF-Dokument [113 KB]

Adobe PDF Icon

Datenblatt Enerpipe HPZL-H

PDF-Dokument [141 KB]

Adobe PDF Icon

Datenblatt Enerpipe ÜPZL

PDF-Dokument [258 KB]

Adobe PDF Icon

Datenblatt Enerpipe ÜPZL-H

PDF-Dokument [262 KB]

Unsere Partner

Um unseren Kunden einen zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten, arbeiten wir mit namhaften Partnern aus der Region zusammen.

Kleemann Bau Pfofeld

Baugeschäft

Reinwald Holz und Treppenbau GmbH

Meisterbetrieb aus Pfofeld

Christian Schuster

Heizung und Sanitär aus Thannhausen

Holzwerk Walter

Sägewerk am Brombachsee

Müller Isoliertechnik

Handwerksbetrieb im fränkischen Seenland

Bauspenglerei
Andreas Heid

Pfofeld

Karl Schmidt
Bau GmbH

Dittenheim

Heizomat

Vollautomatische Holzheizungen

Rainer Dengler

Spenglerei aus Pappenheim

Architekturbüro
Karl Herzner

Weißenburg i. Bay.

Mangelberger Elektrotechnik GmbH

Roth

Enerpipe GmbH

Hilpoltstein

Tobias Kirsch

Partner für Erd- und Tiefbau, Dittenheim

Huber & Riedel

Baustoffhandel aus Gunzenhausen

Bohrservice Schenk

Horizontalbohrungen, Bergen

Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken

 

Hetzner Online GmbH

Webhosting-Dienstleister mit Sitz in Gunzenhausen